Home Wir über uns Hobbys Urlaub Länder der Welt Was ist neu Site Map Links Gästebuch

Startseite Zurück zum Lageplan

Bergbau im Muttental

Östlicher Tagbetrieb Frielinghaus

muttental_3.JPG (29052 Byte)

1815 erreicht ein Abzweig (Flügelort) des St. Johannes Erbstollens hier in etwa 12 m Tiefe das Muttental. Die Verbindung zur Tagesoberfläche stellte dieser (östliche) Tagetrieb her. Am anderen Ende des Flügelorts gab es einen weiteren (westlichen) Tagetrieb Frielinghaus. Der Name geht auf den Bergwerksbesitzer Oberste-Frielinghaus zurück.

Für die hier fördernden Zechen war der Stollen von großer Bedeutung, da durch ihn das Grubenwasser abfloß und so auch die Kohle unterhalb der Talsohle angebaut werden konnte.

Die Bergleute, die hier arbeiteten, trafen sich vor und nach der Schicht im Bethaus.

 

Seitenanfang

Home - Wir über uns - Hobbys - Urlaub - Länder der Welt - Site Map - Was ist neu - Links - Gästebuch